Gourmeet me

Gourmeet me

Unser kulinarisches Projekt

Gourmet sein kann jeder. Doch am meisten Spaß macht das, wenn Mann oder Frau diese Leidenschaft mit jemandem teilen kann. Daher wollen wir euch zeigen, wie einfach kochen ist. Klingt eigentlich ganz leicht oder? Kochen ist aber weitaus mehr als nur etwas in einen Topf oder eine Pfanne werfen. Lebensmittel zu verarbeiten hat sehr viel mit einem Handwerk der Sinne zu tun - Man schmeckt, riecht, sieht, hört und tastet. Und wenn man dieses Gefühl nun mit jemandem teilt, macht das die ganze Sache umso spannender. Daher begeben wir uns mit euch auf eine Reise der Kulinarik - Mit vielen interessanten Themen, Persönlichkeiten und Rezepten.

Workshop: Kärtner Kasnudeln

FoodPosted by Admin Sun, April 23, 2017 13:17:45

Kärtner Kasnudel Kochkurs mit Stefan Glantschnig (Junger Wilder 2017) vom Waldhof.

1. Nudelteig:

300g Mehl

210g Eigelb

Salz, Schuss Olivenöl

Alle Zutaten zu einem homogenen Teig kneten. 30 Minuten rasten lassen.



2. Fülle:

1kg Kartoffeln (mehlig)

500g Bröseltopfen

1 Ei

Basilikum, Minze und Petersilie (gehackt)

Salz

6 Knoblauchzehen (gepresst)

2 EL Braune Butter

Zwiebel (in der Pfanne goldbraun gebraten)

Eiklar zum Bestreichen (vom Nudelteig übrig geblieben)

Kartoffeln bei 200°C 45 Minuten im Ofen weich garen, schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Bröseltopfen zu den lauwarmen Erdäpfeln geben, die restlichen Zutaten untermischen und etwas stehen lassen.

Den Nudelteig mit einer Nudelmaschine (bis auf Stufe 5) ausrollen. Dann mit einem rundem Ausstecher (Ø 12cm) oder einem Glas Kreise aus dem Teig ausstechen.

Die Masse in Kugeln formen und auf die Teigkreise geben. Ränder mit dem Eiklar bestreichen und mit beiden Händen zusammenfalten. Den Teigrand mit Zeigefinger und Daumen verdrehen – in Kärnten nennt man es „Grandln“ (eine Hochzeitsvoraussetzung in Kärnten).


Wasser in einem Topf erhitzen. Sobald dieses heiß ist, Nudeln darin 10 Minuten kochen.

3. Grammeln

250g Verhackertes (ausgelassen -> warm machen)

50g braune Butter

Schnittlauch als Garnitur

Braune Butter mit ausgelassenem Verhackerten vermengen. Über die Kasnudeln geben und mit geschnittenem Schnittlauch garnieren.



  • Comments(0)//blog.gourmeetme.com/#post81

Herzrezept für Mentallove

FoodPosted by Admin Sat, April 01, 2017 19:55:55

Ein neues Rezept für Susi vom Blog Mentallove: Auch im April sind wir wieder bei ihrer Blogparade dabei! Dieses Mal geht's um Rezepte für's Herz - also alles was einem gut tut. Ich hab mich für ein Huftsteak vom Rind entschieden, die kleinen Tortellini sind mit Bärlauch und Topfen gefüllt. Auch wenn der Teller aufwendiger aussieht, sind die Bestandteile eigentlich relativ schnell gemacht bzw. sind toll vorzubereiten. Dann bleibt Zeit für anderes:
- Backen
- Essen ;)
- Motorrad fahren.

Das waren meine Rezepte für's Herz. Ich wünsch euch ganz viel Spaß beim Nachkochen, eure Xandi.


Zutaten für 4 Portionen:
Tortelliniteig:

150 g Mehl

80g Hartweizengries

3 Eigelb

10g Salz

Alle Zutaten zu einem homogenen Teig verarbeiten. Danach in Klarsichtfolie einwickeln und im Kühlschrank etwa eine Stunde rasten lassen. Inzwischen mit der Fülle beginnen.

Bärlauch Fülle:

40 Bärlauchblätter

125g Speisetopfen

35g würzigen Käse (z.B. Almkäse)

eine halbe Zwiebel

etwas Butter

etwas Schnittlauch

Salz und Pfeffer

Zuerst die Bärlauchblätter ein paar Sekunden in heißes Wasser geben, danach mit kaltem Wasser abschrecken. Nun die halbe Zwiebel fein hacken und in etwas Butter anbraten. Den Schnittlauch und den abgekühlten Bärlauch schneiden und den Käse reiben. Danach alle Zutaten zu einer Masse rühren. Abschmecken.

Anschließend den Teig dünn ausrollen, Kreise ausstechen. Die Fülle etwa in die Mitte geben, die Ränder des Kreises mit etwas Wasser oder Ei bestreichen. In der Mitte zusammen falten, bei den Enden nehmen und zu einem Tortellini formen. Nun in gesalzenem Wasser etwa 3 Minuten kochen.

Verschiedenes Gemüse (blanchiert):

Grüner Spargel, Broccoli, Champignons zum Beispiel – in etwas Butter erwärmen.

4 Rinder Huftsteak

3 Rosmarinzweige

Die Steaks mit dem Rosmarin und etwas Butter in einer Pfanne anbraten, sie sollten innen noch rosa sein. Danach auf der Seite etwas rasten lassen.


Rotweinbutter:

150ml Rotwein (z.B. Blaufränkisch)

50 ml Portwein

100g richtig kalte Butter

2 Zweige Rosmarin

Spiceworld „Fleur de Sel – Drei Pfeffer“ Gewürzmischung

Rotwein mit Rosmarin und Portwein aufkochen und auf etwa 75ml reduzieren lassen. Danach die Kräuter aus der Flüssigkeit fischen und wieder aufkochen. Kalte Butter gleichmäßig einrühren – die Sauce darf dann nicht mehr gekocht werden, da sie sonst ihre Bindung verliert! Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Schluss noch alles schön auf einem Teller anrichten ;).



  • Comments(0)//blog.gourmeetme.com/#post79

Ein Teller voller Genuss: Forelle mit Prosciutto-Polenta, Grana-Padano-Brandteigkrapferl und Petersilienwurzelpüree neben Petersiliensponge und Feigen-Weißweinschaum

FoodPosted by Admin Sun, January 08, 2017 10:36:22

Die Idee hinter diesem Teller ist eigentlich recht einfach. Ich wollte einen besonderen Teller, etwas außergewöhnliches, aber doch sollte er bodenständig durch die Petersilienwurzel sein. Besonders wichtig war mir dabei auch die süß-salzige Kombination - daher ist der Sponge auch etwas süßer, er soll an ein Chutney zu dem Grana Padano erinnern, aber den Grana Padano nicht "erschlagen". Die Oak-smoked-salt-flakes hingegen sollen etwas Rauchiges bringen, aber auch den Geschmack des Prosciutto di San Daniele unterstützen.

Ebenso habe ich verschiedene Konsistenzen verwendet. Püree, Sponge oder das knusprige Prosciuttoröllchen machen den Teller daher besonders interessant, aber auch der Schaum mit seiner fruchtigen Süße durch die Feige passt meiner Meinung nach sehr gut dazu.

Zum Schluss ist mir aber auch wichtig, dass der Fokus nicht aus den Augen verloren wird: Es soll um Grana Padano und Prosciutto di San Daniele gehen, die anderen Zutaten unterstützen diesen Geschmack bzw. bringen eine interessante Note dazu, lenken aber nicht vom Hauptthema. Dieser Teller soll die Region so widerspiegeln, wie ich sie sehe: Sie ist für mich ein Mekka des Genusses, hier entsteht unverfälschter Geschmack. Das sollte man beim Genießen auch nicht außer Acht lassen.Jetzt aber zum Rezept . ;)

Viel Spaß beim Weiterlesen und eventuell Nachkochen,

eure Xandi von gourmeetme.com

Petersilwurzelpürre

500g Petersilwurzel

1 Zwiebel

20g Butter

150ml Weißwein (2015, 448 s.l.m., Kellerei Cantina Girlan - Südtirol, Italien)

200ml Bouillon

Salz

weißer Pfeffer

Die klein geschnittene Zwiebel und Petersilwurzel in der Butter anschwitzen, mit dem Weißwein aufgießen. Danach die Bouillon dazugeben und das Gemüse darin weichkochen. Danach abschmecken, pürieren und gegebenenfalls passieren.

Polenta mit Prosciutto di San Daniele

150ml Bouillon

150ml Milch

100g Gries

50g Proscuitto di San Daniele

Den Prosciutto in etwas Butter leicht anbraten, danach mit der Milch und der Bouillon angießen. Sobald die Flüssigkeit kocht, den Gries dazugeben und einige Minuten kräftig weiterkochen. Danach in eine mit Klarsichtfolie ausgelegte Form füllen und abkühlen lassen. Vor dem Servieren erwärmen oder Anbraten.

Petersiliensponge

80g Zucker

12g Öl

20g glattes Mehl

105g Eigelb

155g Eiweiß

15g frische Petersilie

40g geriebene Mandeln

Alle Zutaten zusammen mixen. Danach durch ein Sieb streichen, in den Sahnebereiter geben und zwei Patronen einschrauben. Nun 10 Minuten rasten lassen und danach in Pappkaffeebecher dressieren. In der Mikrowelle bei 700 Watt etwa 3 Minuten backen, danach etwas auskühlen lassen und stürzen. In Stücke reißen.

Brandteigkrapferl mit Grana-Padano-Creme

120ml Milch

85g Butter

90g Mehl

3 Eier

Salz

Die Milch und die Butter in einem erhitzen. Das Salz dazu geben. Sobald die Mischung kocht, Mehl unterrühren und solange "abbrennen", bis sich der Teig vom Topf zu lösen beginnt. Vom Herd nehmen und nacheinander die Eier unterrühren.

Das Backrohr auf 180 °C vorheizen. Nun den Teig in eine Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und gleichmäßige kleine Brandteigkrapferl auf ein mit Backpapier belegtes Blech dressieren. Im vorgeheizten Backrohr etwa 15 Minuten backen und danach abkühlen lassen.

100g Mascarpone

50g Grana Padano

50g Sahne

1/2 Pkg. Sahnesteif

etwas geriebene Musaktnuss, Salz und Pfeffer

Die Sahne mit der halben Packung Sahnesteif aufschlagen. Danach den Grana Padano fein reiben und zusammen mit der Mascarpone zur Sahne geben. Würzen und in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Nun die Creme in die halbierten Brandteigkrapferl dressieren.

Feigen-Weißweinschaum

1 Schalotte

20g getrocknete Feigen

100ml Weißwein

100ml Sahne

etwas Salz, Knoblauch und Zitrone

Die kleingewürfelte Schalotte, den Knoblauch und die Feigen in etwas Butter anbraten, mit dem Weißwein ablöschen und etwa 20 Minuten köcheln lassen. Danach die Sahne dazugeben und würzen. Anschließend die Sauce pürieren und passieren. Vor dem Servieren mit einem Pürierstab schaumig mixen.


Forellenfilets

Vier kleine Forellenfilets in Olivenöl und ein wenig Thymian leicht anbraten, die Filets sollen innen noch glasig sein. Auf dem ausgestochenen Polenta platzieren. Schaum darüber geben, einen Streifen mit dem Püree ziehen und den Sponge gleichmäßig auf dem Teller platzieren. Zum Schluss mit der Deko garnieren und drei gefüllte Brandteigkrapferl auf den Teller setzen. Den Fisch mit den Oak Smoked Salt Flakes bestreuen. Mit einem Glas Weißwein (2015, 448 s.l.m., Kellerei Cantina Girlan - Südtirol, Italien) genießen.

Deko:

Essbare Blüten, Prosciuttostaub, Prosciuttospirale, Petersilienöl, Oak smoked salt flakes (Salz über Eichenholz geräuchert) und Petersilienröschen.







  • Comments(0)//blog.gourmeetme.com/#post72

Kürbiscremesuppe mit Rosmarin

FoodPosted by Admin Mon, October 03, 2016 09:52:35

Butternuss, Hokkaido oder Winterluxury - Die Auswahl an Kürbissen auf Märkten oder in heimischen Geschäften ist derzeit vielfältig. Dabei beschränkt sich die Zubereitung des Gemüses nicht nur auf Suppen, auch Gerichte wie etwa Kuchen oder Beilagengemüse schmecken hervorragend. Mein Favorit unter all diesen kulinarischen Herbsthighlights bleibt aber doch die Cremesuppe, verfeinert mit einem Schuss Orangensaft und Sahne, abgerundet mit dem leichten Aroma von Rosmarin. Da kann ich nur noch eines hinzufügen: Ein Herbstgenuss!


Zutaten für etwa 1 Liter Suppe

1/2 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1/2 Kürbis (z.B. Butternuss, etwa 250g geschält und entkernt)

10g Butter

500ml Suppe (oder Wasser)

50ml Weißwein

100ml Orangensaft

1 Zweig Rosmarin

50ml Sahne

etwas geriebene Muskatnuss, Salz und Pfeffer

Zuerst den Kürbis waschen, schälen und entkernen. Danach die Zwiebel, den Kürbis und den Knoblauch klein schneiden und in einem Topf mit der Butter anbraten.

Sobald das Gemüse Farbe angenommen hat (= gut angebraten ist), mit dem Weißwein ablöschen. Nun die Suppe und den Orangensaft in den Topf geben und den Kürbis darin mit dem Rosmarinzweig weich garen.

Wenn sich dieser mit einer Gabel gut zerdrücken lässt, den Rosmarin wieder herausgeben und den Kürbis mit einem Pürierstab fein mixen. Zum Schluss die Suppe mit den Gewürzen und der Sahne fertig stellen.
Tipps: Falls Suppe übrig bleibt, kann man diese sehr gut einfrieren und ein anderes Mal wieder auftauen.
Wer mehr Schaum auf der Suppe möchte, einfach einen Teil der Suppe nochmals extra mit mehr Sahne mischen, mit einem Pürierstab aufschäumen und auf die Suppe geben!





  • Comments(0)//blog.gourmeetme.com/#post56

Ausgezogene Nudel

FoodPosted by Admin Fri, September 23, 2016 12:24:18

Morgen ist Almabtrieb. Und das bedeutet, dass es dort wieder unzählige Tiroler Schmankerl gibt. So wie auch das heutige Rezept der "Ausgezogenen Nudeln" (oder auch Kiachl), mein Favorit bei all dem fantastischen Essen. Wer es also, so wie ich auch, nicht mehr bis morgen erwarten kann oder keine Zeit für den traditionellen Almabtrieb hat, kann sich ja selbst am Rezept versuchen. Es zahlt sich mit Sicherheit aus.

Für 12 Nudeln braucht ihr:

300ml Milch

2EL Kristallzucker

50g Butter

500g Weizenmehl

1 Würfel frischen Germ (42g)

1 TL Salz

etwas Rum

Öl zum Frittieren

Zuerst das Mehl mit dem Salz in eine Schüssel geben. Nun die Milch zusammen mit dem Butter etwas erwärmen und darin den Zucker und den Germ auflösen. Danach die Milchmischung und den Rum zum Mehl geben und zu einem homogenen Teig verarbeiten. Der Germteig muss nun ca. eine halbe Stunde zugedeckt bei Raumtemperatur ruhen.

In der Zwischenzeit das Sauerkraut zubereiten:

500g Sauerkraut

1 Zwiebel

15g Mehl

10g Butter

3 Wacholderbeeren

1 Lorbeerblatt

200ml Suppe

Salz und Pfeffer

Zuerst das Kraut abtropfen lassen. Danach die Zwiebel klein schneiden und in der Butter etwas anbraten. Nun das Mehl dazugeben, etwas mitrösten und dann ebenso das Sauerkraut in den Topf geben. Jetzt alles mit der Suppe aufgießen und die Gewürze hinzugeben. Das Kraut muss nun ca. 30 Minuten kochen - falls die Flüssigkeit zu schnell verdunsten sollte, mit Wasser wieder auffüllen. Zum Schluss noch mit Salz und Pfeffer würzen.

Sobald der Teig sein Volumen verdoppelt hat, wiederum durchkneten und zu einer Rolle formen. Nun diese in 12 gleich große Teile schneiden und dann wiederum jedes Teigstück zu einer Kugel schleifen. Nun die Kugel von der Mitte heraus auseinander ziehen - Die Nudeln sollten außen einen dickeren Rand haben. Jetzt muss der Teig nochmals mindestens 30 Minuten ruhen.

Das Öl erhitzen (wenn man ein Holzstäbchen ins Öl gibt und dieses Blasen wirft, ist das Öl heiß genug). Darin nun die Nudeln goldbraun backen und dann auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.

Tipp: Traditionell werden die ausgezogenen Nudeln bei uns mit Sauerkraut oder Preiselbeermarmelade serviert. Dazu gibt es dann immer ein Glas frische Milch.

  • Comments(0)//blog.gourmeetme.com/#post53
« PreviousNext »