Gourmeet me

Gourmeet me

Unser kulinarisches Projekt

Gourmet sein kann jeder. Doch am meisten Spaß macht das, wenn Mann oder Frau diese Leidenschaft mit jemandem teilen kann. Daher wollen wir euch zeigen, wie einfach kochen ist. Klingt eigentlich ganz leicht oder? Kochen ist aber weitaus mehr als nur etwas in einen Topf oder eine Pfanne werfen. Lebensmittel zu verarbeiten hat sehr viel mit einem Handwerk der Sinne zu tun - Man schmeckt, riecht, sieht, hört und tastet. Und wenn man dieses Gefühl nun mit jemandem teilt, macht das die ganze Sache umso spannender. Daher begeben wir uns mit euch auf eine Reise der Kulinarik - Mit vielen interessanten Themen, Persönlichkeiten und Rezepten.

Fair Trade Schokoringe mit Ribisel-Marmelade

Cakes & PastryPosted by Admin Wed, December 20, 2017 11:40:38


230g Butter

100g Mascobado Vollrohrzucker

½ EZA Vanilleschote

etwas Salz

1 Freiland-Ei

200g glattes Mehl

25g Maizena

30g EZA Kakao Carino

50g Ribiselmarmelade

100g Zotter Kuvertüre (Nobelbitter 70%)

1. Zuerst die Butter mit dem Rum, dem Zucker und dem ausgekratzten Vanillemark schaumig schlagen. Danach das Ei (sollte Zimmertemperatur haben) dazu geben und weitere 5 - 7 Minuten auf höchster Stufe rühren. Die Masse sollte dann schön luftig und hellgelb sein.

2. Inzwischen das Mehl mit dem Kakao und der Maisstärke mischen und unter langsamen Rühren zu der Butter-Ei-Mischung geben. Alles zu einer homogenen Masse verarbeiten und in einen Dressiersack mit Sterntülle füllen.

3. Kleine Ringe auf ein mit Backpapier belegtes Backblech dressieren. Sollten übrigens alle annähernd die gleiche Größe haben, da diese dann mit der Marmelade zusammen geklebt werden ;). Danach im vorgeheizten Backrohr bei 150 °C 15 - 20 Minuten backen und anschließend abkühlen lassen.

4. Jetzt die dunkle Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen. Danach die Hälften mit Marmelade bestreichen und immer zwei passende zusammenkleben. Anschließend die Ringe bis zur Hälfte in die Schokolade tauchen und auf ein mit Klarsichtfolie belegtes Blech zum Kühlen legen.

5. Sobald die Schokolade fest ist, in eine Keksschachtel legen und die nächsten Wochen genießen.

HINWEIS: Alle fettmarkierten Zutaten sind in exklusiver Fair Trade beziehungsweise BIO-Qualität beim World Fair Trade Shop in Innsbruck erhältlich. Uns wurden die Zutaten zur Verfügung gestellt, was uns aber nicht minder begeistert von den Produkten macht.



  • Comments(0)//blog.gourmeetme.com/#post99

Glühwein-Cupcakes mit Honig-Topping

Cakes & PastryPosted by Admin Wed, December 06, 2017 22:06:02


Für den Teig:

125g weiche Butter

100g Mascobado Vollrohrzucker

2 Freiland-Eier

100ml Rotwein (z. B. Zweigelt)

1 EL Glühweingewürz

50g Zotter Kuvertüre (Nobelbitter 70%)

150g Mehl

1 EL Backpulver

Muffinförmchen

1. Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen.

2. Dann die weiche Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Nach und nach die Eier dazugeben und weiterschlagen.

3. Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. Ist die Masse schaumig Wein, Mehl, Backpulver, Gewürze und geschmolzene Schokolade unterrühren.

4. Zum Schluss den Teig in die Förmchen geben und etwa 30 Minuten backen.

Für das Topping:

250g Topfen

200g Frischkäse (Doppelrahmstufe)

50g Canela Bio-Gewürzhonig

1 TL Lebkuchengewürz

1. Topfen mit Frischkäse mischen.

2. Die restlichen Zutaten dazu geben und in einen Spritzbeutel füllen.

3. Nun das Topping auf die kalten Muffins dressieren.

4. UND genießen.

TIPP: Die Muffins können auch ein paar Tage vorher gebacken und eingefroren werden. So hat man immer etwas zum Kaffee zu Hause, wenn in der Adventszeit spontan Besuch kommt. Das Topping sollte frisch sein!

HINWEIS: Alle fettmarkierten Zutaten sind in exklusiver Fair Trade beziehungsweise BIO-Qualität beim World Fair Trade Shop in Innsbruck erhältlich. Uns wurden die Zutaten zur Verfügung gestellt, was uns aber nicht minder begeistert von den Produkten macht.





  • Comments(0)//blog.gourmeetme.com/#post98

Kürbis-Cupcakes

Cakes & PastryPosted by Admin Mon, September 25, 2017 10:56:01

Muss Kürbis immer pikant sein? Nein! Auch in Form von Cupcakes schmeckt der Kürbis aus dem eigenen Garten wunderbar - in Kombination mit Zimt und Nelken bekommen sie eine herbstliche/winterliche Note. Perfekt also für kältere Jahreszeiten.

Zutaten für 12 Stück:
200g Kürbis

2 Eier

Salz

100g braunen Zucker

100g neutrales Öl (z.B. Sonnenblumen)

160g glattes Weizenmehl

½ Pkg. Backpulver

Vanillezucker, Zimt und gemahlene Nelken

1. Kürbis waschen, schälen und in etwas Wasser weich kochen. Auskühlen lassen und passieren.

2. Backrohr auf 175°C vorheizen und Muffin-Förmchen vorbereiten.

3. Eier mit Staubzucker und Gewürzen schaumig schlagen (etwa 10 Minuten).

4. Inzwischen Mehl mit Backpulver versieben.

5. Sobald die Eimasse schaumig ist, Öl und Kürbis unterrühren. Zum Schluss Mehl unterheben.

6. Teig in die Förmchen geben und 15 - 20 Minuten backen.

Für das Topping:

70g weiche Butter

150g Doppelrahm-Frischkäse

150g Topfen 40% i. T.

100g Staubzucker

etwas Rum und Vanillezucker

Kürbiskerne

1. Weiche Butter mit Zucker schaumig rühren.

2. Anschließend die restlichen Zutaten dazugeben und weiter cremig schlagen.

3. Dann auf die ausgekühlten Cupcakes dressieren.

4. Mit Kürbiskernen und Schokosauce dekorieren.



  • Comments(0)//blog.gourmeetme.com/#post93

Wilde Kaiserin: Kirsch-Tartelettes

Cakes & PastryPosted by Admin Mon, May 22, 2017 16:35:39

Wir haben für die „Wilde Kaiserin“ ein Rezept konzipiert – es sind wunderbar fruchtige Kirsch-Tartelettes geworden. Feiner Mürbteig trifft hier auf die beliebte Frucht und eine cremige Meringue. Jetzt aber genug von der Schwärmerei, hier ist das Rezept.

Zutaten für ca. 12 Stück:

150g Mehl

100g kalte Butter

50g Staubzucker

etwas Salz und Zitronenschale

1 Dotter

1. Mehl und Staubzucker durch ein Sieb sieben.

2. Kalte Butter in feine Stücke schneiden und zum Mehl geben.

3. Dann mit den Handballen die Butter ganz fein „zerreiben“ (Achtung: Die Butter darf nicht zu warm werden!)

4. Salz, Zitronenschale und den Dotter zu den restlichen Zutaten geben.

5. Schnell zu einem homogenen Teig verarbeiten und im Kühlschrank etwa 2 Stunden kühlen.

Für die Füllung:

350g Kirschen (frisch oder gefroren, geht prinzipiell auch mit einer anderen Frucht)

100ml Kirschsaft

80g Kristallzucker

25g Butter

2 TL Gewürzzucker TNT der Spiceworld (Vanille/Tonkabohne)

40g Speisestärke

2 Dotter

1. Kirschen mit dem Saft weichkochen und anschließen pürieren.

2. Erneut mit dem Staubzucker und dem Gewürzzucker aufkochen.

3. Speisestärke mit ein wenig Wasser mischen und zu der Kirsche geben. Aufkochen.

4. Etwas abkühlen lassen und dann die Dotter und die kalte Butter einrühren.

5. Dann den Mürbteig ausrollen, ausstechen und in die Tartelette-Formen legen. Mit einer Gabel Löcher in den Boden stechen.

6. Nun die Fülle in die Formen geben.

7. Im vorgeheizten Backrohr bei 200 °C vier Minuten backen, dann Hitze auf 160 °C reduzieren. Weitere acht Minuten backen.

TIPP: Unbedingt vor dem aus der Form nehmen abkühlen lassen! Sonst brechen die Tartelettes - die Fülle hat, solange sie noch warm ist, die Konsistenz von Pudding.

Für die Meringue:

50g Eiweiß

150g Kristallzucker

40g Wasser

1. Zucker und Wasser in einem Topf auf 118 °C erhitzen (Thermometer verwenden).

2. Eiweiß aufschlagen und den Zucker dazu geben.

3. Weiterschlagen bis der Eischnee etwa 50 °C erreicht hat.

4. Dann in einen Spritzbeutel füllen und Tartelettes damit verzieren.

TIPP: Vor dem Verzehren die Meringue mit Feuer abflämmen.



  • Comments(0)//blog.gourmeetme.com/#post85

Schokolade-Eierlikör Osterlamm

Cakes & PastryPosted by Admin Mon, April 10, 2017 10:28:37

Diesen Sonntag ist Ostern! Für alle, die noch keine Idee für das heurige Osterlamm haben: Dieses Schokolade-Eierlikör Lamm ist zugegeben nichts für Kinder, aber dafür schmeckt ist wunderbar leicht nach Eierlikör. Und wem die Schokolade im Teig zu wenig ist, der kann das Osterlamm auch noch mit dunkler oder weißer Schokolade überziehen.

Zutaten für ein Osterlamm:

3 Eier

130g Staubzucker

125ml Sonnenblumenöl

125ml Schokolade-Eierlikör

180g Mehl

Etwas Zitronenschale und Salz

1 Pkg. Vanillezucker

1 Pkg. Backpulver

Öl und Mehl für die Form


Backofen auf 160 °C (Umluft) vorheizen. Dann die Lammform gut mit Öl bestreichen und mit Mehl stauben. Die Eier mit dem Staubzucker und den Geschmackszutaten etwa 12 Minuten schaumig rühren.

Nun das Mehl mit dem Backpulver versieben und den Eierlikör mit dem Öl mischen.

Sobald die Masse schön schaumig ist, langsam die Öl-Mischung einlaufen lassen und weiterrühren. Anschließend das Mehl unterheben und in die Form füllen (Achtung, nicht zu voll füllen, sonst läuft der Teig aus der Form).

Das Lamm braucht etwa 35 Minuten im vorgeheizten Backrohr.

TIPP: Entweder das Lamm mit Staubzucker bestreut servieren oder mit Schokolade überziehen.





  • Comments(0)//blog.gourmeetme.com/#post80
Next »