Gourmeet me

Gourmeet me

Unser kulinarisches Projekt

Gourmet sein kann jeder. Doch am meisten Spaß macht das, wenn Mann oder Frau diese Leidenschaft mit jemandem teilen kann. Daher wollen wir euch zeigen, wie einfach kochen ist. Klingt eigentlich ganz leicht oder? Kochen ist aber weitaus mehr als nur etwas in einen Topf oder eine Pfanne werfen. Lebensmittel zu verarbeiten hat sehr viel mit einem Handwerk der Sinne zu tun - Man schmeckt, riecht, sieht, hört und tastet. Und wenn man dieses Gefühl nun mit jemandem teilt, macht das die ganze Sache umso spannender. Daher begeben wir uns mit euch auf eine Reise der Kulinarik - Mit vielen interessanten Themen, Persönlichkeiten und Rezepten.

Rosentorte

Cakes & PastryPosted by Admin Tue, July 26, 2016 16:20:45


(ZUCKER)BLUMEN SAGEN MEHR ALS TAUSEND WORTE.


Und wenn diese eine Torte zu einer wunderschönen Rosentorte machen, geht bei den meisten das Herz für solche Backwaren auf. Sowas selber machen? Natürlich könnt ihr das! Folgend findet ihr eine Schritt-für-Schritt Anleitung mit einem eigens für euch gemachten Rosen-Videotutorial (http://gourmeetme.com/how%20to%20do.html) damit auch ihr eure Familie, Freunde oder Bekannte mit einem Meisterwerk begeistern könnt.


Und hier kommt das Rezept:

Teig:

10 Eier

500g Staubzucker

2 Packerl Vanillezucker

abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone und Orange

500ml neutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl)

830g Mehl

2 Packerl Backpulver

430ml Fruchtsaft (z.B. Erdbeere)

2 Springformen (26cm)

Als Erstes die Backformen vorbereiten, also einfetten und gegebenenfalls mit Mehl stauben. Das Backrohr auf 160°C vorheizen.

Nun den Teig herstellen. Dazu Eier mit Staubzucker, Vanillezucker und Zitrusfruchtschalen schaumig schlagen (mindestens 10 Minuten). Inzwischen Öl und Fruchtsaft mischen.

Als nächstes das Mehl mit dem Backpulver versieben. Sobald die Ei-Zuckermasse schön schaumig ist, abwechselnd das Mehl und die Öl-Fruchtsaftmischung unterheben.

Nun den Kuchenteig in die Formen füllen und im Backofen ca. 1 Stunde backen. Auch hier gilt: Immer wieder einmal nach dem Kuchen schauen, jeder Ofen ist anders :).

Sobald der Kuchen fertig gebacken ist, aus dem Rohr nehmen, aus der Form lösen und auf ein Kuchengitter stürzen. Abkühlen lassen.

Buttercreme:

500ml Milch

1 Pkg. Vanillepuddingpulver

4 EL Zucker

1 Vanilleschote

250g Butter

3/4 der Milch erwärmen. Die Vanilleschote in der Hälfte auseinander schneiden und Mark mit dem Rücken eines Messers herauskratzen. Zucker, Mark der Vanilleschote und Vanilleschote zu der Milch geben. Inzwischen restliche kalte Milch mit dem Puddingpulver mischen.

Sobald die Milch-Vanilleschotenmischung zu kochen beginnt, kalte Milch mit Pulver dazugeben und kräftig rühren. Der Pudding sollte ungefähr noch weitere 2 Minuten unter ständigem Rühren kochen. Danach könnt ihr ihn von der Flamme nehmen und abkühlen lassen. Dabei müsst ihr darauf achten, dass sich keine Haut bildet - Daher öfters umrühren. Manche legen auch ein Stück Klarsichtfolie darüber, meiner Meinung nach ist das aber nicht notwendig.

Nun könnt ihr auch schon das Stück Butter aus dem Kühlschrank nehmen. Beide Zutaten müssen für die Buttercreme ungefähr die gleiche Temperatur haben.

Sobald die Butter weich ist, diese schaumig schlagen. Ebenso könnt ihr auch noch ein wenig Zucker dazugeben. Nun den abgekühlten Pudding löffelweise dazugeben und immer kräftig weiter schlagen. Nun dürftet ihr eine schöne, nicht geronnene Buttercreme haben.


Zum Fertigstellen braucht ihr:

gebackene 2 Kuchen

selbst hergestellte Buttercreme

200g Marmelade (den Geschmack könnt ihr aussuchen)

500g weißer Fondant

30 Zuckerrosen in verschiedenen Größen (siehe Rosentutorial)

Jeden Kuchen jeweils dreimal auseinander schneiden. Die Böden dann abwechselnd mit Buttercreme und Marmelade bestreichen und gleichmäßig aufeinanderstapeln. Zum Schluss eventuell überschüssige Ränder abschneiden und Außenseite der Torte ebenfalls dünn mit der Buttercreme bestreichen. Nun die Backware mindestens 4 Stunden im Kühlschrank gut durchkühlen lassen.

Für alle, die nicht so lange Zeit haben bzw. warten wollen: Geht leider nicht anders, die Kühlzeiten müssen unbedingt eingehalten werden! Ich bin selber ein ungeduldiger Mensch, aber bei solchen Torten muss die Buttercreme fest sein, da ihr sonst euer Meisterwerk nicht richtig schön mit Fondant eindecken könnt.

Wenn die Kühlzeit (endlich!) vorbei ist, zuerst den Fondant vorbereiten, bevor ihr die Torte aus dem Kühlschrank holt. Dazu die Zuckermasse zuerst gut durchkneten und dann auf einer mit Maisstärke gestaubten Fläche ausrollen (ungefähr 3 mm dick). Sobald das geschafft ist, holt ihr eure Torte und legt den ausgerollten Fondant darüber. Dabei müsst ihr darauf aufpassen, dass dieser an keiner Stelle Löcher bekommt und schön gleichmäßig auf der Backware darauf verteilt ist. Den überschüssigen Fondant schneidet ihr mit einem scharfen Messer ab.

Ich habe noch ein rosa Band um die Torte gebunden, dann sieht man unschöne Abschlüsse des Fondants am unteren Teil nicht.

Nun könnt ihr auch schon die Rosen auf die Torte kleben. Dazu verwendet ihr entweder normales Wasser oder ihr kauft euch essbaren Kleber, diesen gibt es im Internet oder im gut sortierten Backwarengeschäft.

Sobald ihr das geschafft habt, Torte wiederum gut kühlen.

Viel Spaß und Erfolg beim Backen! Auch wenn eure Torte vielleicht nicht so aussieht wie auf den Fotos, nicht vergessen: Jede Torte ist einzigartig und besonders!















  • Comments(0)//blog.gourmeetme.com/#post30