Gourmeet me

Gourmeet me

Unser kulinarisches Projekt

Gourmet sein kann jeder. Doch am meisten Spaß macht das, wenn Mann oder Frau diese Leidenschaft mit jemandem teilen kann. Daher wollen wir euch zeigen, wie einfach kochen ist. Klingt eigentlich ganz leicht oder? Kochen ist aber weitaus mehr als nur etwas in einen Topf oder eine Pfanne werfen. Lebensmittel zu verarbeiten hat sehr viel mit einem Handwerk der Sinne zu tun - Man schmeckt, riecht, sieht, hört und tastet. Und wenn man dieses Gefühl nun mit jemandem teilt, macht das die ganze Sache umso spannender. Daher begeben wir uns mit euch auf eine Reise der Kulinarik - Mit vielen interessanten Themen, Persönlichkeiten und Rezepten.

Vegane Zucchinilaibchen mit frischen Bohnen

FoodPosted by Admin Fri, July 29, 2016 19:29:14
Auch wenn viele meinen, vegan zu essen sei nichts für sie, muss ich diesen ganz klar widersprechen: Nach diesen veganen Zucchinilaibchen mit frischen Sau-, grünen und gelben Buschbohnen aus Omas Gemüsebeet zweifelt sicher niemand mehr an der Köstlichkeit von Gemüse, Nüssen und Co.

Wieso ich ein Fan von veganem Essen bin? Weil man wirklich einmal nachdenken muss, was man isst. Einfach zum Supermarkt gehen und ein belegtes Weckerl kaufen ist dann nicht mehr. Man muss sich (zumeist) selbst an den Herd stellen und auch über Vitamine und Inhaltsstoffe, die dem Körper gut tun, nachdenken. Daher: Manchmal vegan essen bringt Abwechslung in unsere Küche - Jedoch muss ich zugeben, dass diese Ernährungsform täglich für mich nicht passend wäre (die Kakaoabende mit Edith und meiner Schwester möchte ich nicht missen!).

Hier kommt jetzt das leckere vegane Rezept zum Ausprobieren:

1,2kg Zucchini (geschält und entkernt)

200g Süßkartoffel

80g Dinkelmehl

20g gemahlene Nüsse (z.B. Walnüsse)

Salz, Pfeffer und Muskatnuss

5 Stangen Bohnenkraut
etwas neutrales Öl

50g grüne Bohnen

50g gelbe Bohnen

50g Saubohnen

Oliven- oder Nussöl

etwas Salz, Pfeffer und Bohnenkraut

für den Dip:

100ml Soja-Joghurt

Salz, Pfeffer und Zitronensaft von einer halben Zitrone

1 frische Knoblauchzehe


Zuerst Zucchini und Süßkartoffel grob raspeln (so wie man das für ein Rösti macht). Dann das Gemüse mit Salz würzen und ein wenig warten, bis das Wasser aus der Zucchini ausgetreten ist. Dieses Wasser weg leeren und mit dem Mehl, den Nüssen, Gewürzen und gehacktem Bohnenkraut mischen.

Nun bereitet ihr die Bohnen vor. Zuerst Saubohnen aus der Hülle lösen und diese kurz in heißem Wasser blanchieren. Danach die Bohne mit kaltem Wasser abschrecken und aus der Hülle lösen (geht am besten mit einem kleinen Messer). Bei den Buschbohnen müsst ihr beide Enden abschneiden und diese dann ebenso blanchieren.

Inzwischen könnt ihr schon das neutrale Öl in eine Pfanne geben und diese erhitzen (ruhig richtig heiß machen - Öl darf jedoch NICHT zu rauchen beginnen!). Dann die Zucchini-Süßkartoffelmischung zu kleinen Kugeln formen, diese in die heiße Pfanne geben und mit einem Pfannenwender nieder drücken. Nun muss die Hitze reduziert werden, sonst verbrennen euch die Laibchen. Diese müssen ungefähr 4-5 Minuten auf jeder Seite angebraten werden.

Der Dip geht ganz einfach: Grundsätzlich müssen alle Zutaten miteinander vermischt werden. Die Knoblauchzehe könnt ihr entweder klein schneiden oder zerpressen.

Jetzt könnt ihr auch schon das hochwertige Öl (Olive oder Nuss) in eine kleinere Pfanne geben und die Bohnen darin erwärmen. Diese werden nun nur noch mit Salz, Pfeffer und Bohnenkraut gewürzt.
Anschließend auf einem Teller anrichten und genießen!









  • Comments(0)//blog.gourmeetme.com/#post31