Gourmeet me

Gourmeet me

Unser kulinarisches Projekt

Gourmet sein kann jeder. Doch am meisten Spaß macht das, wenn Mann oder Frau diese Leidenschaft mit jemandem teilen kann. Daher wollen wir euch zeigen, wie einfach kochen ist. Klingt eigentlich ganz leicht oder? Kochen ist aber weitaus mehr als nur etwas in einen Topf oder eine Pfanne werfen. Lebensmittel zu verarbeiten hat sehr viel mit einem Handwerk der Sinne zu tun - Man schmeckt, riecht, sieht, hört und tastet. Und wenn man dieses Gefühl nun mit jemandem teilt, macht das die ganze Sache umso spannender. Daher begeben wir uns mit euch auf eine Reise der Kulinarik - Mit vielen interessanten Themen, Persönlichkeiten und Rezepten.

Lauch-Speck-Kuchen

FoodPosted by Admin Mon, August 01, 2016 09:39:08

Lauch - Speck - Topfenteig. Dass diese drei Komponenten zusammen nur so gut schmecken können. Obwohl ich zugeben muss, dass meine Quiche mehr Lauch (Gartenbedingt) enthält, als die bekannte französische Quiche Lorraine. Und einen Mürbteig verwende ich in diesem Sinn auch nicht - Daher habe ich das Gericht auch nicht nach der Spezialität, welche aus dem Raum Lothringen stammt, benannt, sondern ganz banal: Lauch-Speck-Kuchen. Mit echtem Tiroler Speck! So jetzt aber genug von meiner Seite. Hier ist das Rezept.

Topfenteig:

100g Mehl

100g Topfen

100g weiche Butter

1 Ei

Salz

Butter und Topfen schaumig schlagen, anschließend das Salz und das Ei einrühren. Zum Schluss das Mehl (am besten gesiebt) kurz unterrühren. Nun den Topfenteig in Frischhaltefolie einpacken und ca. 3 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Für die Füllung braucht man:

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

50g Tiroler Speck

450g Lauch (ca. 2 große Stangen)

100g würzigen Käse (z.B. Bergkäse)

20g Butter

etwas Petersilie

Muskat, Salz und Pfeffer

Als Erstes den Lauch längs in der Mitte auseinanderschneiden, um ihn dann gründlich waschen zu können. Ist das geschafft, Porree in gleichmäßige Streifen schneiden (jetzt Lauch aber wieder waagerecht halten). Die Zwiebel und den Knoblauch in feine Würfel schneiden und den Käse fein reiben. Nun die Petersilie hacken.

Jetzt eine große Pfanne aus der Schublade holen, auf den Herd stellen und Butter darin schmelzen. Sobald das Fett geschmolzen ist, Lauch, Zwiebeln und Knoblauch dazugeben und ein wenig anbraten. Auch der Speck kann nun zum Gemüse in die Pfanne. Zum Schluss die Gewürze, die gehackte Petersilie und den Bergkäse unterheben und alles ein wenig abkühlen lassen.Der Topfenteig muss nun in eine Form. Dazu den Teig vor dem Ausrollen ein wenig durchkneten (falls dieser zu fest sein sollte) und dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Danach den Teig in die Form geben und unschöne Ränder gerade abschneiden. Dabei müsst ihr beachten, dass ihr einen hohen Rand habt, damit die Füllung später auch schön vom Teig umhüllt ist. Jetzt den Teig zum Kühlen wieder in den Kühlschrank geben.

Inzwischen 100ml Milch mit 100ml Sahne und einem Ei verrühren und diese Mischung salzen. Den Backofen auf 160 °C vorheizen. Nun den Teig wieder aus dem Kühlschrank nehmen und die Lauch-Füllung darin gut verteilen. Jetzt die Milch-Sahnemischung über das Gemüse gießen. Der Lauch-Speckkuchen muss ungefähr eine halbe Stunde im Ofen bleiben.

Tipp: Wer mehr Fleisch im Gericht haben möchte, kann ruhig mehr Speck und weniger Lauch dazugeben. Auch mit den anderen Zutaten der Füllung könnt ihr so verfahren - Alles was euch schmeckt, kommt hinein!





  • Comments(0)//blog.gourmeetme.com/#post32