Gourmeet me

Gourmeet me

Unser kulinarisches Projekt

Gourmet sein kann jeder. Doch am meisten Spaß macht das, wenn Mann oder Frau diese Leidenschaft mit jemandem teilen kann. Daher wollen wir euch zeigen, wie einfach kochen ist. Klingt eigentlich ganz leicht oder? Kochen ist aber weitaus mehr als nur etwas in einen Topf oder eine Pfanne werfen. Lebensmittel zu verarbeiten hat sehr viel mit einem Handwerk der Sinne zu tun - Man schmeckt, riecht, sieht, hört und tastet. Und wenn man dieses Gefühl nun mit jemandem teilt, macht das die ganze Sache umso spannender. Daher begeben wir uns mit euch auf eine Reise der Kulinarik - Mit vielen interessanten Themen, Persönlichkeiten und Rezepten.

Moosbeer-Cupcakes

Cakes & PastryPosted by Admin Sun, August 28, 2016 15:23:07

Unser Sonntagskuchen-Tipp: Moosbeer-Cupcakes! Naja gut, ist eigentlich kein Kuchen, da diese eher Muffins mit einem leichten Topfen-Frucht-Topping (= eine Creme) sind. Sie schmecken aber trotzdem herrlich - Vor allem bei so einem heißen Wetter, wenn Sahnetorten oder Schokolade-Tartes einfach zu üppig wären.

Man nennt übrigens Heidel- bzw. Blaubeeren in Tirol Moosbeeren, wobei man da auch wieder zwischen den Zucht- und den Waldmooosbeeren unterscheiden muss. Die einen sind viel größer mit hellem Fruchtfleisch, die "echten" Moosbeeren vom Berg sind klein, aromatisch und haben ein dunkelblaues Inneres.

Ganz wichtig ist auch noch, dass unsere Moosbeeren keinesfalls Cranberries sind (diese Info findet man auf diversen Internetseiten). Cranberries sind rot, Moosbeeren blau - Also ganz einfach zu merken. Nun aber endlich zum Rezept:


Teig:

70g weiche Butter

150g Staubzucker

1 Pkg. Vanillezucker

wenig Salz

1 Ei

1/4 l Milch

250g glattes Mehl

250g gefrorene Moosbeeren (Heidelbeeren, Blaubeeren, ...)

2 TL Backpulver

Zuerst weiche Butter mit Salz, Staub- und Vanillezucker aufschlagen. Danach ein Ei (sollte die gleiche Temperatur wie der Rest haben) dazugeben und kräftig weiterschlagen. Inzwischen den Backofen auf 180°C vorheizen und die Muffin-Förmchen vorbereiten. Nun das Mehl mit dem Backpulver mischen.

Sobald die Butter-Zucker-Ei-Masse schön schaumig ist, abwechselnd Mehl und Milch unterheben. Zum Schluss Moosbeeren vorsichtig einrühren.

Jetzt den Teig 3/4 hoch in die Förmchen füllen und die Muffins 25-30 Minuten backen. Danach abkühlen lassen.


Für das Topping (= Creme, welche oben drauf ist) braucht ihr:

400ml Milch

100ml Moosbeersirup

1Pkg. Vanillepuddingpulver

Zucker nach Geschmack (ungefähr 3 EL)

etwas Rum

200g Topfen (Quark)

100g Sahne

1 Pkg. Sahnefest /Sahnesteif

Milch mit dem Sirup und etwas Rum mischen und 3/4 davon in einen Topf geben. Diese Mischung erhitzen und 3EL Zucker dazugeben. Derweilen Puddingpulver in der restlichen Milch auflösen und erst in die heiße Milch einrühren, wenn diese kocht. Danach den Pudding weitere 3-4 Minuten weiter kochen und dabei immer kräftig rühren. Anschließend Pudding abkühlen lassen und immer wieder einmal umrühren (damit sich keine Haut bildet).

Sobald dieser Zimmertemperatur hat, Topfen aufschlagen und unter ständigem Rühren Pudding löffelweise dazugeben. Nun könnt ihr auch schon die Sahne mit dem Sahnesteif aufschlagen und dann unter das restliche Topfen-Pudding-Topping heben. In einen Dressiersack mit passender Tülle abfüllen und gut kühlen (über Nacht wäre am besten).

Sobald das Topping fest geworden ist, aus der Mitte der Muffins mit einem Apfelentkerner ein wenig des Teiges entfernen und dieses Loch mit Moosbeermarmelade (ca. 100g insgesamt) füllen. Zum Schluss die Creme schön auf den Muffins verteilen und mit frischen Moosbeeren dekorieren.

Tipp: Man kann statt den Moosbeeren auch andere saisonale Früchte verwenden - Mit Walderdbeeren funktioniert dieses Rezept auch super!





  • Comments(0)//blog.gourmeetme.com/#post44