Gourmeet me

Gourmeet me

Unser kulinarisches Projekt

Gourmet sein kann jeder. Doch am meisten Spaß macht das, wenn Mann oder Frau diese Leidenschaft mit jemandem teilen kann. Daher wollen wir euch zeigen, wie einfach kochen ist. Klingt eigentlich ganz leicht oder? Kochen ist aber weitaus mehr als nur etwas in einen Topf oder eine Pfanne werfen. Lebensmittel zu verarbeiten hat sehr viel mit einem Handwerk der Sinne zu tun - Man schmeckt, riecht, sieht, hört und tastet. Und wenn man dieses Gefühl nun mit jemandem teilt, macht das die ganze Sache umso spannender. Daher begeben wir uns mit euch auf eine Reise der Kulinarik - Mit vielen interessanten Themen, Persönlichkeiten und Rezepten.

Butterkipferl

Cakes & PastryPosted by Admin Fri, September 02, 2016 13:19:33

Croissants im wunderschönen Salzburg - Das sind Butterkipferl. Und diese selbst machen, war bis jetzt sicher nichts für Backanfänger. Doch mit diesem Beitrag habt ihr nun ein einfaches Rezept mit logischer Bildbeschreibung und Zutaten, die man in jedem Supermarkt bekommt. Ich habe mich für euch durch unzählige Rezepte gewühlt - Von Teigen mit Milchpulver (Woher bekommt man schnell sowas?) oder 20-zeiligen-Einleitungstexten, was man alles nicht machen darf - und habe dann ein eigene Anleitung aus vielen verschiedenen Rezepten erstellt. Ohne viel Damdam, dafür mit viel Liebe und französischer Essenskultur.

Übrigens: Die rohen Croissants kann man auch einfrieren. Dann einfach wieder auftauen und etwas gehen lassen, mit Ei bestreichen und im Rohr backen. So hat man sonntags auch wunderbar frische Butterkipferl!Dieses Rezept reicht für ca. 20 Butterkipferln:

500g Weizenmehl (Typ 550 oder 480)

300ml Wasser

60g Zucker

30g frische Hefe

etwas Salz

250g Butter zum Tourieren (Touren gehen = Zusammenfalten)

Zuerst das Wasser erhitzen (darf nicht kochen!). Dann darin die Hefe, das Salz und den Zucker auflösen. Zum Schluss das Mehl mit der Flüssigkeit vermischen/kneten, das könnt ihr entweder mit euren Händen oder einer Küchenmaschine machen. Danach den Teig in Frischhaltefolie schlagen und mindestens zwei Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. ACHTUNG: Der Germteig geht sehr stark auf - Daher immer wieder einmal schauen, ob er eh nicht schon euren gesamten Kühlschrank eingenommen hat :).

Sobald die zwei (oder mehr) Stunden um sind, den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 6 mm dick längs ausrollen. Danach ebenso die kalte Butter zu einem Rechteck ausrollen, sie sollte dann ungefähr halb so groß sein wie die Teigplatte.1. Tour: Nun die Butterplatte auf die untere Teighälfte legen und den restlichen Teig darüber schlagen. Um ein Viertel (90°) drehen und wiederum längs ca. 6mm dick ausrollen.2. Tour: Jetzt das untere Drittel des Teig bis zur Mitte klappen und den oberen Teil dann soweit umklappen, dass keine Lücke zu sehen ist. Dann das Rechteck nochmals in der Mitte zusammenfalten und etwas flach drücken. Der Teig muss jetzt 1 Stunde im Kühlschrank ruhen (am besten auf einen Teller geben und Frischhaltefolie darüber schlagen).3. Tour: Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und wiederum längs ausrollen (die offene Kante muss nach rechts zeigen). Danach unteres Teigende bis zur Hälfte falten, das andere Ende dann so darüber schlagen, dass genau drei Lagen zu sehen sind. Nun den Teig wieder kühlen (ca. 1 Stunde). 4. Tour: Nach einer Stunde den Teig wieder herausnehmen und nochmals gleich verfahren wie bei der 3. Tour. Danach wieder 1 Stunde kühlen lassen.

Nun ist es fast geschafft: Wiederum den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit der offenen Seite nach rechts quadratisch ausrollen (ca. 3mm dick). Nun das Quadrat in der Mitte halbieren und spitze Dreiecke aus den Teigplatten schneiden (Basis sollte ca. 6cm lang sein). Danach die Dreiecke von der breiten Seite her einrollen. Nun solltet ihr die Form eines Croissants erhalten haben ;). Danach die rohen Butterkipferl auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und nun bei Zimmertemperatur 2 Stunden gehen lassen.Nun den Backofen auf 180°C vorheizen und Croissants mit einer Mischung aus verquirlten Ei und 2EL Milch bestreichen. Danach müssen diese 13-14 Minuten im Backofen bleiben, dabei aber immer wieder überprüfen, wie braun die Croissants schon sind!Tipp: Zu den Butterkipferln passt perfekt selbstgemachte Marmelade. Unter der Adresse blog.gourmeetme.com/#post46 findet ihr ein Rezept für eine Brombeer-Amaretto-Marmelade.

ÜBRIGENS: Wie euch sicher aufgefallen ist, sind meine Croissants nicht so bröcklig wie die "normalen". Das liegt an der Menge vom Germ. Wenn ihr so also etwas blättriger wollt, Germ um 5g reduzieren.







  • Comments(0)//blog.gourmeetme.com/#post47