Gourmeet me

Gourmeet me

Unser kulinarisches Projekt

Gourmet sein kann jeder. Doch am meisten Spaß macht das, wenn Mann oder Frau diese Leidenschaft mit jemandem teilen kann. Daher wollen wir euch zeigen, wie einfach kochen ist. Klingt eigentlich ganz leicht oder? Kochen ist aber weitaus mehr als nur etwas in einen Topf oder eine Pfanne werfen. Lebensmittel zu verarbeiten hat sehr viel mit einem Handwerk der Sinne zu tun - Man schmeckt, riecht, sieht, hört und tastet. Und wenn man dieses Gefühl nun mit jemandem teilt, macht das die ganze Sache umso spannender. Daher begeben wir uns mit euch auf eine Reise der Kulinarik - Mit vielen interessanten Themen, Persönlichkeiten und Rezepten.

Ausgezogene Nudel

FoodPosted by Admin Fri, September 23, 2016 12:24:18

Morgen ist Almabtrieb. Und das bedeutet, dass es dort wieder unzählige Tiroler Schmankerl gibt. So wie auch das heutige Rezept der "Ausgezogenen Nudeln" (oder auch Kiachl), mein Favorit bei all dem fantastischen Essen. Wer es also, so wie ich auch, nicht mehr bis morgen erwarten kann oder keine Zeit für den traditionellen Almabtrieb hat, kann sich ja selbst am Rezept versuchen. Es zahlt sich mit Sicherheit aus.

Für 12 Nudeln braucht ihr:

300ml Milch

2EL Kristallzucker

50g Butter

500g Weizenmehl

1 Würfel frischen Germ (42g)

1 TL Salz

etwas Rum

Öl zum Frittieren

Zuerst das Mehl mit dem Salz in eine Schüssel geben. Nun die Milch zusammen mit dem Butter etwas erwärmen und darin den Zucker und den Germ auflösen. Danach die Milchmischung und den Rum zum Mehl geben und zu einem homogenen Teig verarbeiten. Der Germteig muss nun ca. eine halbe Stunde zugedeckt bei Raumtemperatur ruhen.

In der Zwischenzeit das Sauerkraut zubereiten:

500g Sauerkraut

1 Zwiebel

15g Mehl

10g Butter

3 Wacholderbeeren

1 Lorbeerblatt

200ml Suppe

Salz und Pfeffer

Zuerst das Kraut abtropfen lassen. Danach die Zwiebel klein schneiden und in der Butter etwas anbraten. Nun das Mehl dazugeben, etwas mitrösten und dann ebenso das Sauerkraut in den Topf geben. Jetzt alles mit der Suppe aufgießen und die Gewürze hinzugeben. Das Kraut muss nun ca. 30 Minuten kochen - falls die Flüssigkeit zu schnell verdunsten sollte, mit Wasser wieder auffüllen. Zum Schluss noch mit Salz und Pfeffer würzen.

Sobald der Teig sein Volumen verdoppelt hat, wiederum durchkneten und zu einer Rolle formen. Nun diese in 12 gleich große Teile schneiden und dann wiederum jedes Teigstück zu einer Kugel schleifen. Nun die Kugel von der Mitte heraus auseinander ziehen - Die Nudeln sollten außen einen dickeren Rand haben. Jetzt muss der Teig nochmals mindestens 30 Minuten ruhen.

Das Öl erhitzen (wenn man ein Holzstäbchen ins Öl gibt und dieses Blasen wirft, ist das Öl heiß genug). Darin nun die Nudeln goldbraun backen und dann auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.

Tipp: Traditionell werden die ausgezogenen Nudeln bei uns mit Sauerkraut oder Preiselbeermarmelade serviert. Dazu gibt es dann immer ein Glas frische Milch.

  • Comments(0)//blog.gourmeetme.com/#post53