Gourmeet me

Gourmeet me

Unser kulinarisches Projekt

Gourmet sein kann jeder. Doch am meisten Spaß macht das, wenn Mann oder Frau diese Leidenschaft mit jemandem teilen kann. Daher wollen wir euch zeigen, wie einfach kochen ist. Klingt eigentlich ganz leicht oder? Kochen ist aber weitaus mehr als nur etwas in einen Topf oder eine Pfanne werfen. Lebensmittel zu verarbeiten hat sehr viel mit einem Handwerk der Sinne zu tun - Man schmeckt, riecht, sieht, hört und tastet. Und wenn man dieses Gefühl nun mit jemandem teilt, macht das die ganze Sache umso spannender. Daher begeben wir uns mit euch auf eine Reise der Kulinarik - Mit vielen interessanten Themen, Persönlichkeiten und Rezepten.

Allerheiligenstriezel

Cakes & PastryPosted by Admin Tue, November 01, 2016 09:26:50

Traditionell bekommen an Allerheiligen die Mädchen einen länglichen Striezel und die Jungen ein Kipferl von ihren Goden (= Taufpaten) geschenkt. Ich finde das Striezel aber auch so zum Kaffee am Nachmittag mit den Verwandten großartig. Und dabei ist dieses auch noch relativ schnell gebacken und schmeckt mir mit etwas Butter und selbstgemachter Marmelade bestrichen immer noch am besten. Da soll noch einer sagen, dass Traditionen langweilig sind!


500g glattes Mehl

1 TL Salz

200ml Milch

100g Butter

1 Würfel Germ (ca. 42g)

75g Kristallzucker

2 Eidotter

etwas Bio-Zitronenschale

Zuerst das Mehl, den Zucker und das Salz in einer Schüssel verrühren. Danach die Milch erwärmen (lauwarm) und den zerbröselten Germ darin auflösen. Nun die Butter schmelzen und zusammen mit dem Ei und der Zitronenschale zum Mehl geben. Zum Schluss Milch-Germ-Mischung unterrühren und zu einem homogenen Teig verarbeiten. Danach zugedeckt eine Stunde aufgehen lassen.

Nach der Ruhezeit nochmals etwas auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und sechs gleichmäßige Stränge formen. Diese sollten in der Mitte etwas dicker sein als an den Enden. Danach am oberen Ende fest zusammendrücken, damit der Striezel beim Backen nicht wieder aufgeht.

Jetzt zum Sechsstrangzopf: Den zweitäußersten Strang nehmen und über alle anderen Stränge schlagen. Danach den äußersten von der gleichen Seite nehmen und diesen nur über zwei Stränge schlagen. Nun weiter so verfahren - wem das jetzt alles zu ungenau ist, kann sich natürlich auch ein YouTube-Video ansehen. Da kann ich euch das unter der Adresse https://www.youtube.com/watch?v=A5_45eyM62A empfehlen, hat mir wirklich sehr geholfen. Und wem sechs Stränge einfach zu kompliziert sind, der sollte es vielleicht mit vier versuchen. Macht alles ein wenig einfacher ;).


Sobald der Striezel fertig ist, nochmals zugedeckt eine halbe Stunde gehen lassen und danach mit einer Ei-Milch-Mischung (1 Ei und 2EL Milch) bestreichen. Nun kann man das Allerheiligen-Gebäck auch noch mit Hagelzucker oder Mandeln bestreuen - ganz wie ihr wollt. Danach im vorgeheizten Backrohr bei 180°C etwa 25 Minuten backen.





  • Comments(0)//blog.gourmeetme.com/#post62