Gourmeet me

Gourmeet me

Unser kulinarisches Projekt

Gourmet sein kann jeder. Doch am meisten Spaß macht das, wenn Mann oder Frau diese Leidenschaft mit jemandem teilen kann. Daher wollen wir euch zeigen, wie einfach kochen ist. Klingt eigentlich ganz leicht oder? Kochen ist aber weitaus mehr als nur etwas in einen Topf oder eine Pfanne werfen. Lebensmittel zu verarbeiten hat sehr viel mit einem Handwerk der Sinne zu tun - Man schmeckt, riecht, sieht, hört und tastet. Und wenn man dieses Gefühl nun mit jemandem teilt, macht das die ganze Sache umso spannender. Daher begeben wir uns mit euch auf eine Reise der Kulinarik - Mit vielen interessanten Themen, Persönlichkeiten und Rezepten.

Kürbis-Cupcakes

Cakes & PastryPosted by Admin Mon, September 25, 2017 10:56:01

Muss Kürbis immer pikant sein? Nein! Auch in Form von Cupcakes schmeckt der Kürbis aus dem eigenen Garten wunderbar - in Kombination mit Zimt und Nelken bekommen sie eine herbstliche/winterliche Note. Perfekt also für kältere Jahreszeiten.

Zutaten für 12 Stück:
200g Kürbis

2 Eier

Salz

100g braunen Zucker

100g neutrales Öl (z.B. Sonnenblumen)

160g glattes Weizenmehl

½ Pkg. Backpulver

Vanillezucker, Zimt und gemahlene Nelken

1. Kürbis waschen, schälen und in etwas Wasser weich kochen. Auskühlen lassen und passieren.

2. Backrohr auf 175°C vorheizen und Muffin-Förmchen vorbereiten.

3. Eier mit Staubzucker und Gewürzen schaumig schlagen (etwa 10 Minuten).

4. Inzwischen Mehl mit Backpulver versieben.

5. Sobald die Eimasse schaumig ist, Öl und Kürbis unterrühren. Zum Schluss Mehl unterheben.

6. Teig in die Förmchen geben und 15 - 20 Minuten backen.

Für das Topping:

70g weiche Butter

150g Doppelrahm-Frischkäse

150g Topfen 40% i. T.

100g Staubzucker

etwas Rum und Vanillezucker

Kürbiskerne

1. Weiche Butter mit Zucker schaumig rühren.

2. Anschließend die restlichen Zutaten dazugeben und weiter cremig schlagen.

3. Dann auf die ausgekühlten Cupcakes dressieren.

4. Mit Kürbiskernen und Schokosauce dekorieren.



  • Comments(0)//blog.gourmeetme.com/#post93